Wer sind wir

Erhalten Sie einen zusammenfassenden Überblick über unsere Schule. Erfahre mehr

Unser Leitbild

Wir stellen die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Erfahre mehr

Downloads

Alle wichtigen Formulare, Broschüren und Erlasse stehen hier für Sie zum Download bereit. Erfahre mehr

Team

Lernen Sie alle Mitglieder unseres Kollegiums kennen und erfahren Sie  Wissenswertes. Erfahre mehr

Fokus aufs Schloss

Die neue Ausstellung im Schloss Agathenburg heißt Fokus (18. September bis zum 21. November) und wir als Presse AG durften beim Aufbau dabei sein.

Bernd Schulz ist nicht nur Dozent an der TU Braunschweig, sondern er hat auch eins von unseren Lieblingswerken erstellt. „Einfach aber cool!“ so beschrieben unsere Mitglieder das Kunstwerk. Leuchtende Tapes kleben in einem Schachbrettmuster wie ein Raster auf den Bäumen in der Einfahrt.
Sarah Durke hatte ebenfalls eine beeindruckende Idee. Sie klebte mit schwarzer Pappe Porträts von bekannten niedersächsischen Frauen an die Schlossfenster. Die Architekturstudentin setzt damit nicht nur ein Zeichen in der Kunst, sondern auch für den Feminismus.
Auch Yang Hu hatte in unseren Augen eine der Top-Ideen. Einen Spiegel stellte sie auf eine Insel, so dass jeder, der auf den Spiegel zugeht, den bereits zurückgelegten Weg sieht.
7 Eimer voller weißer Scherben sammelte Pia Brüchner für ihren zerbrochenen Kronleuchter mit dem Titel ‚der Tanz‘. Ein Kronleuchter ist damals ein eindeutiges Zeichen für Prunk gewesen, aber was haben die Scherben auf dem Boden zu bedeuten?

Juniorwahl 2021 am Schulzentrum

Am 22. und 23. September haben alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-10 die Möglichkeit gehabt, ihre ersten Erfahrungen mit Wahlen zu machen. Die Juniorwahl 2021 zur Bundestagswahl wurde von der Klasse 10a organisiert und durchgeführt. Fast 82 % aller Wahlberechtigten haben die Chance ergriffen, aktiv Demokratie zu erleben. Die Gesamtergebnisse der Juniorwahl deutschlandweit, sowie im Wahlkreis und der Schule können hier nachgelesen werden. Bitte den Links folgen.

Juniorwahl Deutschland Schulergebnis

Neue „5er“ am Schulzentrum

In diesem Jahr konnten wir für unsere neuen Schülerinnen und Schüler eine Einschulungsfeier organisieren. Neben einer Tanzeinlage der 6c von Frau Hamm und Frau Neuhaus, wurden die neuen Fünftklässler mit dem Theaterstück „Aschenbrödl“ begrüßt, dass ihre Paten für sie einstudiert hatten. Ein großer Dank gilt der 9b und den Paten, dass diese Aufführung so gut geklappt hat. Auch unser Schulhund Momo hatte während der Feier seinen ersten großen Auftritt und durfte mit Frau Mesenbrink als Pippi Langstrumpf beim Dog-Dance glänzen. Am Ende der Veranstaltung haben die Klassen zusammen mit Paten und Eltern Wunschballons für das kommende Schuljahr steigen lassen. Liebe Fünfties, wir freuen uns, dass ihr da seid!

Bilder

Ausflug mit den Rotariern

Am Ende waren alle erschöpft, aber glücklich. Die Fahrräder wurden nach der Rückfahrt vom Lühe-Anleger an der Schule abgestellt, die Erste-Hilfe-Tasche zurückgegeben, die restlichen Schulsachen wurden aus der Schule geholt und dann konnte gegen 14:15 Uhr nach Hause gefahren werden. Hinter den Schülerinnen und Schüler der Projektgruppen „Fun“ und „Elbe“ lag ein Ausflug nach Wedel, der einen Besuch des dortigen Spielplatzes und den Genuss der örtlichen Köstlichkeiten (Pommes und Eis standen hoch im Kurs) beinhalteten. Die Sonne schien den ganzen Vormittag, die Überquerung der Elbe mit Lühe-Schulau-Fähre klappte wunderbar. „Zeitlich hat alles gepasst“, freute sich Max aus der 5a.

Und das war wichtig. Die Fähre musste schließlich pünktlich erreicht werden. Das Besondere an dem Ausflug war, dass die Gruppe, bestehend aus acht Schülerinnen und Schülern, den gesamten Ablauf komplett allein geplant und organisiert hatten. Wann fährt die Fähre hin, wann wieder zurück, was kostet die Überfahrt, wo ist der Spielplatz, wann wollen wir an den Strand, und und und. Fragen über Fragen, die die Fünftklässler alleine klärten. Die Gruppe „Fun“ nahm die Gruppe „Elbe“ als Gäste auf die Tour mit. Alle 15 Kinder zeigten sich gerade bei der Fahrradtour zum Lühe-Anleger (und wieder zurück) von der besten Seite. Anette Napierala, Leiterin Projektunterricht, war begeistert: „Besser hätten wir es auch nicht organisieren können. Es klappte alles. Es war ein ganz toller Ausflug.“

In den letzten vier Schulwochen planten acht Gruppen jeweils einen Ausflug in eigener Verantwortung, an dem eine der anderen Gruppen eingeladen war. So konnte jedes Kind an zwei Ausflügen teilnehmen. Die Planung beinhaltete unter anderem das Stellen von Anträgen an die Schulleitung, Schreiben von Elternbriefen, Informationen für die Eingeladenen, Kalkulationen und vieles mehr. Die Ausflüge gingen an den Elbstrand, an den Lühe-Anleger und in den Wald, bzw. wurden Rallyes durch Jork veranstaltet.

Unterstützt wurden die Ausflüge finanziell von dem Rotary Club Altes Land Jork. Die 750 € waren zuerst für eine größere Tour nach Cuxhaven gedacht. Durch die allseits bekannten Umstände der letzten Monate mussten die Lehrkräfte im Vorfeld umplanen, sodass kleinere Ausflüge im Vordergrund standen. Christian Nitz (2. von rechts), Präsident RC Altes Land Jork 21/22, freute sich bei der symbolischen Scheckübergabe. „Klasse, dass die Kinder alles selbst organisierten und sie sehr viel Spaß hatten. Es ist wichtig, dass die Kinder schon so früh Selbstständigkeit lernen“. Hansotto Nodop (links) und Heiner Schlichtmann (rechts), ebenfalls vom Rotary Club, pflichteten ihm bei strahlendem Sonnenschein bei.

Karikaturen erstellen

Einen Monat lang haben sie an einem Thema gearbeitet. Die 7a und 7b haben Karikaturen gezeichnet. Heraus gekommen sind mehr als 50 Bilder zu Themen wie: Corona, Klimawandel, Politik oder Witze.

Inspiriert wurden die Schüler*innen von der Karikaturen Ausstellung des Schloss Agathenburg. Kunstvermittlerin Karin Haenlein rief mit einem Video dazu auf. „Sie erklärte uns erstmal, was eine Karikatur ist, gab uns Beispiele und gab uns die Aufgabe eine eigene Karikatur zu malen“, sagte Alexa aus der 7a. „Wir haben uns Gedanken gemacht und dann hat jeder nach und nach angefangen zu zeichnen“.

Zur Bildergallerie

„Eine coole Sache“

meint Mirja aus der 10 e nach einem Tag Graffiti-Workshop mit dem Street-Art-Künstler Patrick Fuchs.
Das Ergebnis des Workshops leuchtet seit diesem Donnerstag in bunten Farben auf unserem Schulhof: Ein etwa 15 Quadratmeter großes Graffito mit dem Schriftzug „School-Tour“ und einem Feuer speienden Drachen an einer Garage neben den Basketballkörben. Eine Schule, unsere Schule, die mit einem Schloss (Agathenburg) zusammenarbeitet, diente dabei als Inspiration.

Die 13 Schüler der Klasse 10e, unterrichtet von Maria Albers, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, jede hat eine Idee skizziert und am Ende haben sich alle für den Entwurf mit Schloss entschieden, da er mehr zu Graffiti passt.

Und der Drache? „Geschichte, Märchen, … erst war das Schloss da, dann haben wir den Drachen dazu genommen,“ erklärt Mirja. Ihre Klassenkameradin Eda antwortet auf die Frage, ob sie Angst hatten, etwas falsch zu machen: „Nein, Patrick hat uns gesagt, dass man alles verbessern kann. Man konnte selbst entscheiden, was man machen wollte. Konturen waren das Schwierigste.“
„Was Neues – was Tolles zu finden“ für eine alte Garagenwand auf dem Schulhof, so etwas macht Patrick Fuchs, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat, Spaß an Graffiti. Experimentieren mit Farbe und der Umgang mit Sprühdose und Cap drauf, die bei warmen Temperaturen und offenen Fenstern bis in den zweiten Stock zu hören waren, ist für Schüler wie Erik eine interessante Erfahrung gewesen, denn in ihrer Freizeit können sie kaum Graffitis machen.
Die Interviews mit Patrick Fuchs und Eda, Mirja, Sinikka, Erik, Tom und Jonas führte Alexa Stollberger.
Text: Nicole Gahde

Wie ein Graffito entsteht

Zeugnisvergabe für die Abschlussschüler*innen

Am 1. Juli war es für viele Schüler*innen soweit: Nach langen Anstrengungen am Schulzentrum Jork erhielten die Abschlussschüler*innen ihre Zeugnisse. In einem feierlichen Rahmen fanden die Verabschiedungen im Forum und in der Sporthalle am Schulzentrum Jork statt. Wir gratulieren allen Absolvent*innen und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Zur Galerie

Kreative Linolarbeiten der 7a

So fertigt man einen Linoldruck an:
Als erstes malt man ein Bild auf einem weißen Blatt z.B ein Tier, ein Mensch oder die Natur. Man kann es frei malen oder abmalen. Aber man muss aufpassen, dass das Bild nicht größer ist als meine Linoldruckplatte. Denn sonst passt das Bild nicht drauf. Dafür lege ich die Linoldruckplatte hin und ein Kohlepapier und das gemalte Bild darüber. Ich male es nochmal mit einem Stift nach. Dabei muss ich aufpassen, dass es nicht verrutscht.

Wenn ich alles nachgemalt habe, kann ich mein weißes Papier mit meinem Bild drauf und das Kohlepapier wieder runter nehmen. Jetzt kann ich auf meiner Linoldruckplatte mein Bild sehen. Falls manche Linien schlecht zu erkennen sind, male ich sie einfach nochmal nach.
Dann kann ich anfangen zu schnitzen. Dafür brauche ich einen Grifff und einen Holzstab, damit ich meine Schnitzmesser umtauschen kann. Es gibt bis zu 5 verschiedene große Schnitzmessergrößen. Alles was beim Druck weiß bleiben soll, muss ich wegschaben. Aber ich muss immer vom Körper weg schnitzen und auch nicht meine Hand davor halten, damit ich mich nicht verletzte.

Wenn ich fertig geschnitzt habe, kann ich mit dem Drucken anfangen. Ich brauche als erstes eine Glasplatte und eine Farbwalze. Dann gebe ich auf das Glas die Farbe, die ich für mein Bild haben möchte. Anschließend schmiere ich die Walze damit ein. Und rolle damit über meinen Linoldruck. Dann lege ich ein DIN 4 Blatt auf meine Linoldruckplatte und drücke überall schön fest drauf. Dann kann ich das Papier wieder vorsichtig abziehen. Nun muss es nur noch trocknen. Ich kann, wenn ich meine Linoldruckplatte trocknen lasse, auch mehrmals mit verschiedenen Farben drucken.
(Sophia Detje, 7a)

FranceMobil am Schulzentrum Jork

Am 26. Mai war das FranceMobil zu Gast in Jork. Das Neue Buxtehuder Wochenblatt berichtete darüber. Folgen Sie dem Link und lesen Sie, was die Schüler*innen der 5. Klassen erlebten.

Artikel vom 01. Juni 2021

AB MONTAG, 31. MAI ALLE KLASSEN IM PRÄSENZUNTERRICHT. MASKEN- UND TESTPFLICHT BLEIBEN BESTEHEN!

Unsere Schülerlotsen im Fokus

Jeden morgen stehen Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Jork als Schülerlotsen am Kreisel in Jork, egal bei welchem Wind und Wetter. Seit Jahren sorgen sie für Sicherheit, besonders für die vielen Kita- und Grundschulkinder. Nun ist ein Redaktionsteam von Geolino auf diese tolle Arbeit aufmerksam geworden und hat deutschlandweit darüber berichtet. Das Schulzentrum ist stolz auf alle ehemaligen, jetztigen und zukünftigen Schülerlotsen, da sie einen tollen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Bitte lesen Sie den Bericht. Vielen Dank auch an das Redaktionsteam von Geolino.

Bericht Geolino Geolino-SeiteBilder

Unser Schulsystem in 3 Minuten erklärt

Masken-Wettbewerb

Die Schüler des Schulzentrums Jork hatten die Möglichkeit sich im Rahmen eines Wettbewerbs kreativ mit dem Thema „Mund-Nasenschutz“ auseinanderzusetzen. Ganz unterschiedliche Masken wurden eingesandt.

Am Ende hat sich die Jury entschieden: den ersten Platz erhält Lara Tybussek aus der Klasse 7c mit ihrer lächelnden und multifunktionalen Maske. Der 2. Platz geht an Mia Schön aus der Klasse 5c, die eine eindeutige Message an den Virus beinhaltet – alle anderen Masken erhalten einen wohlverdienten 3. Platz. Vielen Dank den Teilnehmern! Die Preisverleihung fand in kleinem Kreise statt. Zur Galerie

Machen Sie mit und die Schule stark!

Unser Statement gegen Rassismus

Was sagen die Ehemaligen?

“In der Schule habe ich mich immer sehr wohlgefühlt, weil es immer ein Gemeinsam und nie ein Einsam gab!“

Tim Barvels

“Ohne das Engagement aller hätte ich den Schulabschluss nicht geschafft; da bin ich mir sicher!”

Sandra Peters

“Ich hatte eine tolle Schulzeit, in der ich viel erlebt habe und aus der ich viele Sachen für mein weiteres Leben mitnehmen werde.”

Michel Bade

22

KLASSEN

402

SCHÜLER/INNEN

64

MITARBEITER

Die Schulleitung

Unsere Schulleitung ist bestrebt den Schülerinnen und Schülern Lernen in einem innovativen Umfeld zu ermöglichen.

Olaf Hesse

Stellvertretender Schulleiter

Vera Bochdalofsky

Schulleiterin

Julia Müller

Didaktische Leitung